Die bessere Nylon-, Seidenstrumpfhose : Was unterscheidet eine günstige von einer etwas hochwertigeren Strumpfhose

Es gibt viele verschiedene Arten von Strumpfhosen. Neben Strickstrumpfhosen und Glanzstrumpfhosen, die meist beim Eiskunstlauf getragen werden, gibt es außerdem spezielle Stütz-und Kompressionsstrumpfhosen für Patienten, sowie Feinstrumpfhosen.
Die erste Feinstrumpfhose wurde 1958 in Frankreich produziert.
Feinstrumpfhosen bestehen meist zu einem gewissen Anteil aus Nylon oder Lycra, seltener wird auch Seide verwendet. Lycra ist eine sehr elastische Kunstfaser und bietet somit eine perfekte Passform für das Bein. Sie gehört zu der Gruppe der Elasthane und ist eine geschützte Marke. Lycra wird als Faser in geringen Anteilen zu einer Hauptfaser dazu gemischt.
Feinstrumpfhosen gibt es in vielen unterschiedlichen Fadenstärken und Farben. Zu den beliebtesten Strumpffarben gehören schwarz und hautfarben. Die Fadenstärke der Strumpfhosen entscheidet über deren Blickdichtheit. Dadurch, dass Feinstrumpfhosen aus besonders dünnen Fäden hergestellt werden, sind sie besonders empfindlich. Wenn Sie sie nicht vorsichtig genug anziehen, entstehen schnell Laufmaschen. Für die Herstellung von Feinstrumpfhosen werden etwa sechs Kilometer Garn verwendet. Sie werden gestrickt und bestehen aus zirka zwei Millionen Maschen. Feinstrumpfhosen, die aus Seide bestehen, gehören zu der Kategorie der Edelstrümpfe. Schon damals wurden diese Edelstrümpfe von berühmten Persönlichkeiten wie Marlene Dittrich und Marylin Monroe getragen, die sie weltweit bekannt machten. Edelstrümpfe sind besonders luxuriös und heben sich durch ihren Tragekomfort von gewöhnlichen Strümpfen und Strickstrumpfhosen ab. Bekannte Edelstrumpfhosen-Hersteller sind unter anderem Dolce und Gabbana und Wolford. Weitere Edelstrumpfhosen-Hersteller bieten ihre Ware zu günstigen Preisen im Internet an.
Heutzutage tragen vornehmlich Frauen und Kinder Strumpfhosen. Dies ist jedoch erst seit dem 20. Jahrhundert so. Ursprünglich war die Strumpfhose ein Bekleidungsstück für Herren. Sie wurde damals ausschließlich von Männern aus gehobenen Kreisen getragen und kam später aus der Mode. Seit den Sechzigern und Siebzigern werden erstmals wieder Herrenstrumpfhosen produziert. Um den Absatz an Herrenstrumpfhosen zu erhöhen wurden neben eingriffslosen Strümpfen, Herrenstrumpfhosen mit Eingriff hergestellt. Diese fanden bisher jedoch eher wenig Resonanz.
Ein weiteres Kleidungsstück, welche mittlerweile sogar für Männer und Frauen zu kaufen und tragen sind: Bodies. Bodies sind eine Kombination aus Oberteil und Slip. Sie können Bodies aus Baumwolle im Alltag tragen oder geschmückte Spitzenbodies für besondere Anlässe unter ihrem Outfit anziehen. Durch die neu entwickelten Stretchfasern kneift er nicht und geht beim erstmaligen Waschen auch nicht ein.